home Sex Freund meiner Frau

Freund meiner Frau

Was ich hier schreibe, geschah letzten Sommer im Sommer. Das Wetter war schön, meine Frau war mit ihrer Schwester in Antwerpen einkaufen und ich hatte den ganzen Tag im Garten gearbeitet. Nachdem ich mich schmutzig gemacht hatte, duschte ich und da der Leistenbruch wieder zurückkam, beschloss ich, in den Whirlpool zu gehen.
Was es gut tat, war das heiße Wasser an den empfindlichen Stellen. Ich stellte die Düsen auf Maximum und wechselte zu einem anderen Sitz. Wow, der Wasserstrahl war direkt auf meinen Eiern und massierte sie. Das hat so gut funktioniert und ich dachte an die Nachbarin, die kurz zuvor im Bikini durch ihren Garten gelaufen ist. Sie hat schöne große Brüste. Diese Gedanken machten meinen Schwanz steif. Meine Hand ging zu meinem Schwanz und ich zog die Haut leise zurück. Jetzt kam der Wasserfluss direkt zu meinem Schwanz, was schön war. Meine Hand fing an auf und ab zu gehen und ich pumpte meinen Schwanz wirklich hart. Ich schloss meine Augen und zog an diesem Schwanz, weil ich dachte, ich könnte meine schöne Nachbarin in ihre Pflaume ficken.
Plötzlich hörte ich ein Geräusch. Verdammt, ich habe vergessen, das Seitentor abzuschließen. Und jetzt kam jemand hinterher. Es war Monique, die Freundin meiner Frau. Sie ging direkt zum Whirlpool und stellte sich neben mich. Ich saß da ​​mit einem Rotschopf und einem steifen Schwanz. Jetzt schrumpfte er sehr schnell.
Hi Monique, sagte ich und versuchte mich ein wenig zu verdrehen, damit sie meinen steifen Schwanz nicht sieht. Ich habe versehentlich den Knopf gedrückt, um die Düsen auf Minimum zu stellen. Monique schaut ins Wasser und erschrickt. Oh, sagt sie. Tut mir leid, sage ich, aber ich brauchte es wirklich.
Jetzt sollten Sie wissen, dass Monique eine schöne, freundliche Frau Anfang fünfzig ist. Sie ist seit einem Jahrzehnt verwitwet und hat noch keine neue Beziehung eingegangen.
Ich stehe auf und stehe nun mit meinem Steifen gerade vor Monique. Das vermisst du seit zehn Jahren. Willst du ihn nicht halten. Monique sieht mich kurz an und betrachtet dann den erigierten Penis. Ihre rechte Hand greift sanft nach meinem Penis und sie beginnt sanft, ihn zu wichsen.
Monique, möchtest du mich wichsen? Ich frage. Sie nickt und geht ruhig weiter. Moment, sage ich. Wir werden hier hinter der Hecke stehen. Ich trete aus dem warmen Wasser und stehe hinter der Hecke. Während ich dort laufe, hält Monique meinen Schwanz fest und zieht mich nach vorne. Sie ist genauso begeistert davon wie ich.
Also stehe ich mit meinem harten Schwanz ganz nackt hinter der Hecke. Wie gut sie das macht, so eine seltsame Frau, die mir gefällt.
Monique trägt ein Kleid und steht direkt vor mir. Ich will sie auch spüren und meine Hand unter ihr Kleid streichen. Ich spüre ihr Höschen und spüre, dass es nass ist. Wow, eine nasse Muschi. Meine Finger winden sich in das Höschen und ich spüre ihre Schamlippen. Ich fahre mit meinem Zeigefinger durch ihren Schlitz und öffne ihre Lippen. Mein Finger findet ihren Kitzler und sobald ich ihn berühre, springt sie auf. Entschuldigung, sage ich, vielleicht etwas zu laut.
Meine Finger finden nun ihren Weg durch ihre Fotze und mit meinem Mittelfinger gehe ich nun um ihren Kitzler. Sie fängt an zu stöhnen und zu stöhnen. Meine Eichel ist inzwischen auch dunkelrot geworden und steht kurz vor dem Platzen. Sie merkt es und hört auf zu ziehen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *